Einladung für die  
43. RUSCHER-Höhlenführung am Sonntag, dem 26. Mai 2019  
   
Die Veranstaltung beginnt 9 Uhr auf dem Parkplatz am Ortseingang von Weißig.  
Hinweis zur Anreise: Dresden - Pirna - S 172 - nach dem Kreisverkehr in Pirna-Sonnenstein sogleich nach links abbiegen in Richtung Struppen. Dort nach dem (in einer Kurve ansteigenden) Ortsende nach links und sogleich wieder rechts dem Wegweiser „Rathen“ bergab folgen. Auf dieser Straße (Bärensteinstraße) verbleiben, kurvig durch den Wald, dann geradeaus übers Feld. Als Erstes erreicht man damit den Parkplatz Weißig.  
   
Wir besuchen bei dieser Höhlenführung die Tafelberge RAUENSTEIN sowie Großer und Kleiner BÄRENSTEIN und die zu ihnen gehörigen Höhlen.  
   
Der Namensgeber dieser jährlichen Höhlenführung ist der Dresdner Johannes RUSCHER. Sein 1920 gegründeter Verein ist unsere Vorgängerorganisation. Die beliebte Veranstaltung im Sandsteinkarst ist die größte und älteste Höhlenführung Deutschlands.  
   
Interessierte Bürger besuchen mit uns jährlich ein weiteres Höhlengebiet im deutschen Sandsteinkarst. Hier dokumentierte unser 1962 gegründeter, ehrenamtlicher Verein bisher über 600 Sandsteinhöhlen wissenschaftlich.  
   
Die Streckenführung ist auch für Schulkinder geeignet. Strapazierfähige Wechselbekleidung, Beleuchtung, Kopfbedeckung und Verpflegung sollen mitgeführt werden. Der Unkostenbeitrag ist 6 Euro.
 
   
Motto für 2019: „Drei Tafelberge und ihre verborgenen Höhlen“  
   
Als Führer fungieren versierte Mitarbeiter der HÖHLENFORSCHERGRUPPE DRESDEN. Gern weisen wir Interessenten für die Vorbereitung Literatur nach, die sich auf das Exkursionsgebiet bezieht.  
   
Wer unsere Terminpläne (Vorträge, Wanderungen, Busfahrten der HF-Bildungsreisen) als monatliche Newsletter oder die seit 1968 populäre Fachzeitschrift DER HÖHLENFORSCHER beziehen möchte, soll bitte bei uns anfragen.  
   
Bitte beachten:  
Dieses ist die Homepage der HÖHLENFORSCHERGRUPPE DRESDEN, der Originalgruppe.  
Es treten unter unserem Namen auch Nachahmer in einer sog. „e.V.“ auf.  
Das ist von uns nicht autorisiert und hat glücklicherweise auch gar nichts mit uns zu tun.